Um unsere gemeinsame Zusammenarbeit zu regeln, haben wir uns als Grüne Jugend Hannover eine Satzung gegeben.

 

 

Satzung GRÜNE JUGEND Hannover

 

§1 Name und Sitz

(1) Die Organisation trägt den Namen Grüne Jugend Hannover. Die Kurzbezeichnung lautet GJH. Die GJH ist Mitglied des Landesverbandes der Grünen Jugend Niedersachsen (GJN) und des Bundesverbandes der Grünen Jugend (GJ).

(2) Sie ist politisch und organisatorisch selbständig und steht der Partei Bündnis 90/Die GRÜNEN nahe.

(3) Sitz der Organisation ist die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover.

 

§2 Aufgaben und Ziele

Die Grüne Jugend Hannover stellt sich die Aufgabe, durch politische Schulungs-, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit Menschen zu informieren, zu interessieren und zu mobilisieren.

 

§3 Mitgliedschaft

(1) Mitglied der Grünen Jugend Hannover kann jede Person unter 28 Jahren werden.

(2) Der Beitritt erfolgt durch Aufnahme in die Mitgliederliste. Mit einer Mehrheit bei der Mitgliederversammlung von 2/3 kann eine Aufnahme verwehrt oder ein Ausschluss beschlossen werden.

(3) Die Mitgliedschaft endet durch Vollendung des 28. Lebensjahres, Austritt, Ausschluss oder Tod.

(4) Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben.

(5) Die Mitgliederliste wird fortlaufend aktualisiert.

 

§4 Gliederung und Aufbau

Die Grüne Jugend Hannover besteht aus folgenden Organen:

  1. Mitgliederversammlung
  2. Vorstand
  3. Arbeitskreise
  4. Projektgruppen

 

§5 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung (MV) ist das oberste Organ der Grünen Jugend Hannover. Sie setzt sich aus allen Mitgliedern zusammen.

(2) Die MV bestimmt die Grundlinien der politischen und organisatorischen Arbeit der Grünen Jugend Hannover.

(3) Bei jeder MV wird am Anfang der Sitzung eine Moderation und ein*e Protokollant*in ernannt. Das Protokoll wird spätestens nach einer Woche über den GJH-Verteiler geschickt. Die Moderation mindestens jeder zweiten MV ist eine Frau oder eine Inter- oder Transperson*.

(4) Beschlussfähig ist die MV, wenn mindestens 5 Mitglieder anwesend sind.

(5) Die Mitgliederversammlung findet in der Regel alle 2 Wochen statt. Abweichungen hiervon sind unter Angabe nachvollziehbarer Gründe zulässig. Der Vorstand soll zu einem Plenum 2 Tage, spätestens 1 Tag im Voraus einen Tagesordnungsentwurf verschicken. Weitere Mitgliederversammlungen finden auf Beschluss der Mitgliederversammlung oder des Vorstands oder auf Verlangen von mindestens fünf Mitgliedern statt. Sie werden vom Vorstand mit einer Frist von 4 Tagen einberufen.

(6) Mitgliederversammlungen, für die Vorstandswahlen vorgesehen sind, werden als Wahlversammlungen angekündigt.

 

§6 Vorstand

(1) Der Vorstand der Grünen Jugend Hannover besteht aus zwei Sprecher*innen, einer*einem Schatzmeister*in und einer*einem Koordinator*in.

(2) Dem Vorstand müssen mindestens zur Hälfte Frauen, Inter- oder Transpersonen* angehören, davon mindestens eine als Sprecher*in.

(3) Der Vorstand vertritt die Grüne Jugend Hannover nach außen und zu Bündnis 90/Die Grünen.

(4) Er ist gegenüber der Mitgliederversammlung rechenschaftspflichtig.

(5) Die Wahl des Vorstands erfolgt durch die Mitgliederversammlung gemäß §8.1. Die konstruktive Abwahl des Vorstandes oder einzelner Vorstandsmitglieder ist jederzeit unter Berücksichtigung von §8.4 mit absoluter Mehrheit möglich.

 

§7 Arbeitskreise und Projektgruppen

(1) In der GJH gibt es die Arbeitskreise zu den Themen:

  • Umwelt & Klima
  •  Bildung
  •  Feminismus & Queer
  • Antifaschismus & Antirassismus
  •  Interna
  • Parteiarbeit

(2) Die Arbeitskreise bilden eine Plattform, um die Arbeit zu den Themen zu bündeln und für alle Mitglieder transparent zu gestalten.

(3) Unterhalb der Arbeitskreise können sich zu bestimmten Veranstaltungen, Bündnissen, Aktionen oder vergleichbaren Projekten Projektgruppen bilden. Projektgruppen

bestehen aus Personen, die aktiv die Organisation für ein Projekt übernehmen und lösen sich nach Ende des Projekts wieder auf. Die Projektgruppen sollen in der Regel aus nicht mehr als 5 Personen bestehen und es soll auf Quotierung geachtet werden.

(4) Für jeden Arbeitskreis können zwei Hauptverantwortliche quotiert von der Mitgliederversammlung in offener Abstimmung unter Berücksichtigung von §8.1 gewählt werden. §8.4 findet bei Wahlen für die Hauptverantwortlichen von Arbeitskreisen keine Anwendung.

(5) Die Aufgabe der Hauptverantwortlichen besteht aus der Koordinierung der zugehörigen Projektgruppen des Arbeitskreises und aus einem kurzen (mündlichen) Bericht von dessen Aktivitäten  auf der ersten Mitgliederversammlung des Monats.

(6) Arbeitskreise können unter Änderung von §7.1 offiziell gegründet oder aufgelöst werden.

 

§8 Wahlen und Abstimmungen

(1) Wahlen sind auf Antrag geheim durchzuführen. Gewählt ist, wer im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit der Stimmen erreicht. Wird diese nicht erreicht, findet der zweite Wahlgang zwischen den beiden Bewerber*innen mit der höchsten Stimmenzahl statt. Wird auch hier keine absolute Mehrheit erreicht, findet ein Wahlgang statt, zu dem alle Bewerber*innen zugelassen sind. Hier entscheidet die relative Mehrheit. Alle Ämter werden auf ein halbes Jahr gewählt.

(2) Bei Beschlüssen wird ein Konsens angestrebt. Findet sich dieser nicht, gilt ein Beschluss bei absoluter Mehrheit als gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

(3) Die Satzung kann durch die MV mit 2/3 Mehrheit geändert werden.

(4) Zu Mitgliederversammlungen, die Satzungsänderungen, Auflösung, Wahlen, die konstruktive Abwahl von Vorstandsmitgliedern oder den Ausschluss eines Mitglieds zum Thema haben, muss mit einer Frist von mindestens zwei Wochen unter Angabe des Anliegens eingeladen werden.

(5) Die Abstimmung über Anträge, die den Haushalt der GJH mit mehr als 100€ belasten, sind mindestens 6 Tage vorher, mit entsprechendem Betreff gekennzeichnet, über den GJH Emailverteiler anzukündigen. Von dieser Regel kann bei gegebener Dringlichkeit durch eine 2/3 Mehrheit auf der MV abgesehen werden. Beschlüsse, die den Haushalt der GJH mit mehr als 100€ belasten, sind innerhalb von 24 Stunden in einer gesonderten Email, mit entsprechendem Betreff gekennzeichnet, über den GJH-Emailverteiler zu senden.

(6) Bei dringenden (Finanz-)Anträgen kann eine Abstimmung über den GJH-Mailverteiler erfolgen. Jedes Mitglied kann diese Abstimmung auf die nächste MV verschieben. Der Antrag gilt als angenommen, wenn mindestens 10 Personen in 36 Stunden zugestimmt haben. Ab einer Gegenstimme wird der Antrag auf die nächste MV verschoben.

 

§9 Frauenförderung und Gender

(1) Bei Versammlungen der GJH kann jede anwesende Frau, Inter- oder Transperson* mit sofortiger Wirkung ein Forum einberufen, das aus allen anwesenden Frauen, Inter- oder Transpersonen* besteht.

(2) Redelisten werden mit einer weichen Genderquote geführt. Erstredner*innen werden ebenfalls (im Rahmen der Genderquote) bevorzugt.

(3) Auf Beschluss der Mitgliederversammlung oder eines nach §9.1 einberufenen Forums kann für den aktuellen Tagesordnungspunkt eine harte Quotierung angewendet werden.

(4) Alle schriftlichen Erzeugnisse der GJH müssen gegendert sein.

 

§10 Sonstiges

(1) Die GJH organisiert mindestens ein Seminar pro Jahr, auf dem sowohl die Zusammenarbeit in der Ortgruppe gestärkt wird als auch inhaltliche Arbeit geleistet wird. Angestrebt wird ein Seminar im ersten und ein Seminar im zweiten Halbjahr.

(2) Die GJH setzt sich für eine Willkommenskultur ein, die es ermöglicht niedrigschwellig Neumitglieder/Interessierte zu begrüßen und informieren. Das kann beispielsweise über ein Welcomepackage, Neulingstreffen, Ansprechpartner*innen etc. erreicht werden.

 

§11 Auflösung

(1) Hat die Grüne Jugend Hannover weniger als 5 Mitglieder, gilt diese als aufgelöst.

(2) Hat die GRÜNE JUGEND Hannover mehr als 5 Mitglieder, muss zur Auflösung eine Urabstimmung durchgeführt werden. Die GRÜNE JUGEND Hannover ist aufgelöst, wenn sich mindestens 2/3 der abgegebenen gültigen Stimmen für die Auflösung ausgesprochen haben.

(3) Das Restvermögen fällt dem Bündnis 90/DIE GRÜNEN Regionsverband Hannover zu, verbunden mit der Auflage, es für politische Jugendarbeit im Raum Hannover weiter zu verwenden.

 

§12 Schlussbestimmungen

Diese Satzung tritt durch den Beschluss der Mitgliederversammlung am 21.01.2015 in Kraft.

Zuletzt geändert durch Beschluss der Mitgliederversammlung am 03.07.2019.